Junge blinde Frau arbeitet im Callcenter

Berufsvorbereitung und Berufsausbildung – Gut beginnen!

Betriebspraktika, Bewerbungen schreiben, Informationsabende und Beratungsgespräche für Berufsfachschüler und Eltern: Wir helfen, passende berufliche Perspektiven zu entwickeln und den Übergang in den Beruf zu begleiten. Dabei kooperieren wir mit berufsbildenden Schulen wie Oberstufenzentren, mit der Arbeitsagentur, den Integrationsfachdiensten sowie mit Stiftungen.

Berufsqualifizierende Lehrgänge (BQL) für blinde und sehbehinderte Schüler/-innen

Dauer: Die berufsqualifizierenden Lehrgänge im sonderpädagogischen Förderschwerpunkt  „Sehen“ (BQL) dauern – je nach Ausrichtung –  1 oder 2 Jahre.

Diese Lehrgänge stehen nicht nur Schülern mit regulären Schulabschlüssen, sondern zum Teil auch Schülern mit berufsorientierendem Abschluss (Förderschwerpunkt „Lernen“) oder ohne Schulabschluss offen.

Genau richtig:

  • als berufliche Orientierung nach der 10. Klasse
  • als Vorbereitung auf die Berufs- oder Berufsfachschule
  • als ergänzende Rehamaßnahme für späterblindete Menschen
  • für geflüchtete Menschen und Menschen mit Migrationshintergrund

Voraussetzung: Beratungsgespräch bei der Schulleitung

Möglicher Abschluss: Hauptschulabschluss (BBR/eBBR)

Bereiche:

  • Wirtschaft und Verwaltung
  • Gesundheit (Masseur, Physiotherapeut, etc.)
  • Technik, Ernährung, Hauswirtschaft, Sozialwesen

Mögliche Finanzierung: Bafög-Förderung

Berufliche Schule – Einsteigen bitte!

Berufsschule

Dauer: 3 Jahre

Voraussetzungen:
Genau richtig nach dem Erwerb des Mittleren Schulabschlusses (MSA) in der 10. Klasse als Begleitung der regulären Berufsausbildung im dualen System mit blinden- und sehbehindertenpezifischer Unterstützung.

Abschlüsse (IHK):
Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste, Kauffrau/-mann für Büromanagement, Verwaltungsfachangestellte. Andere auf Anfrage.
Fragen Sie uns nach Kontakten zu Ausbildungsbetrieben, wie zum Beispiel dem RBB, der Deutschen Bank und der Senatsverwaltung.

Mögliche Finanzierung: Bafög-Förderung, Stiftungsmittel

Berufsfachschule

Dauer: 2 Jahre

Abschluss: Fachkraft für Büro- und Telekommunikation

Voraussetzungen:
Ausreichende PC-Kenntnisse, Interesse daran, im Büro- und Verwaltungsbereich, im Call-Center, in Telefonzentralen wie dem Bürgertelefon, im Auskunfts- und Verkaufsbereich zu arbeiten.

Mögliche Finanzierung: Bafög-Förderung

Top