Startseite
200 Jahre Blindenbildung
in aller Kürze
Schul-Struktur
Berufsfachschule Wirtschaft
Berufsschule Medien
Grundausbildung Gesundheit
Grundausbildung  Handwerk
Grundausbildung  Wirtschaft
Haupt- und Realschule
Grundschule
Förderschwerpunkt Lernen
FS Geistige Entwicklung
Gymnasium
Frühförderung
Förderzentrum Sehen
Heilpäda. Musizieren
Therapie
Schulgeschichte
Blinden-Bibliothek
Das Blinden-Museum
Publikationen
Experimentelle Musik  -neu
Wegbeschreibung
Links
Impressum

Schule mit dem Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung“

In der Schule mit dem Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung“ lernen blinde und geistigbehinderte Schüler, die häufig noch weitere Behinderungen aufweisen wie z. B. Körperbehinderungen. Sie umfasst die Jahrgangsstufen 1-12.
Wir unterrichten nach dem Stufenmodell, d.h. je nach Alter lernen die Schüler in der Unterstufe, der Mittelstufe, der Oberstufe und der Abschlussstufe.
Das Lernen in diesem Schulbereich ist sehr elementar und sehr individuell auf jeden einzelnen Schüler ausgerichtet. Das Unterrichtsangebot ist entsprechend vielfältig und häufig am Jahreskreis orientiert. Die Schüler werden musisch und sportlich gefördert, erlernen je nach Leistungsvermögen Grundlagen der Kulturtechniken wie Lesen und Schreiben und trainieren immer wieder lebenspraktische Tätigkeiten wie Einkaufen, Abwaschen, Tischdecken und Kochen. Auch das selbständige Essen und Trinken sowie Toilettentraining gehören mit in den Unterrichtsalltag.
Das erfolgreiche individuelle Lernen unserer Schüler setzt Methoden- und Materialkenntnisse der Mitarbeiter voraus, die durch regelmäßige Fortbildungen ihr Wissen stets aktualisieren. Wir arbeiten u. a. nach der Bewegungsmethode von Lili Nielsen und setzen das entsprechende Fördermaterial dazu ein.
Die Arbeit in der Abschlussstufe ist sehr intensiv auf den Übergang in die späteren Fördereinrichtungen und Werkstätten für Behinderte ausgerichtet. Das beinhaltet regelmäßige Besuche und Praktika der Schüler in verschiedenen Einrichtungen unter Begleitung der Mitarbeiter. Auf eine enge Zusammenarbeit mit den verschiedenen Fördereinrichtungen und Werkstätten legen wir großen Wert.

Besondere Förderangebote
(Beispielhafte Förderangebote, die stets der aktuellen Schulentwicklung angepasst werden.)

  1. Im Orff- Kreis für die Unterstufe lernen die kleinen Schüler verschiedene Instrumente wie Klanghölzer und Trommeln zu handhaben und rhythmisch auf ihnen zu spielen, Musik und Klänge zu hören, sich mit Hilfe zur Musik zu bewegen und zu singen. Sie erleben sich als Teil einer Gruppe und freuen sich am gemeinsamen Musizieren.
  2. Im großen Orff-Kreis spielen die Schüler auf typischen Orff-Instrumenten wie Trommeln, Klangstäben und Klanghölzern. Sie lernen das rhythmische Spielen auf diesen Instrumenten. Über diese Rhythmen koordinieren und strukturieren sie ihre Bewegungen und gelangen so zu einer besseren Körperbeherrschung. Beim gemeinsamen Spiel erleben sie sich als Gemeinschaft.
  3. Die “Kletter-AG” wird zusammen mit den Physiotherapeuten für Schüler angeboten, die besonders im Bereich der Psychomotorik gefördert werden sollen.
     
  4. In der Rollstuhl-Tanz-Gruppe erfahren die Schüler rhythmische Bewegung und eine veränderte Raum-Lage-Wahrnehmung.
     
  5. In der Tanz-Gruppe lernen die Schüler sich mit einfachen Schritten zu traditioneller und moderner Tanzmusik zu bewegen.
     
  6. Im klassenübergreifenden “Märchenkreis” und im “Geschichtenkreis” erfahren die Schüler u. a. Literatur mit allen Sinnen. Das Rollenspiel nimmt dabei einen besonderen Stellenwert ein.
     
  7. In der “Erzähl- und Bastel-Gruppe” werden Schüler mit dem plastischen Darstellen der Umwelt vertraut gemacht. Außerdem stellen sie Requisiten für Schulaufführungen her.
     
  8. „Erlebnis Pferd“ ist ein Unterrichtsangebot im Rahmen des Sportunterrichts in der Schule mit dem Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung“. Es findet außerhalb der schulischen Örtlichkeiten auf einem Reiterhof statt. Dieses Förderangebot dient der motorischen Förderung und Konditionierung der Schüler. Es soll die emotionale Entwicklung der Schüler vorantreiben, soziale Kompetenzen anbahnen und entwickeln und die Wahrnehmung der Schüler verbessern.
     
  9. Der therapeutische Musikunterricht – will mit Hilfe von Musik und Bewegung Kindern gezielte Impulse für ihre geistige und körperliche Entwicklung geben. Struktur und Rhythmus hilft den Kindern sich zu ordnen und zu konzentrieren und so offen zu werden für Lernangebote.
     
  10. Das Förderangebot “Bewegen - Schaukeln - Schwingen” bietet ein großes Bewegungsspektrum an, besonders für Rollstuhlfahrer (Fahrradfahren, Sitzschaukel, Trampolin, Klangwiege usw.)
     

©Johann August Zeune Schule